Psychotherapie Anett Lange

Lassen Sie uns ein Stück des Weges gemeinsam gehen

“Unser Leben ist das, was unsere Gedanken daraus machen”

Marc Aurel

 

In der Psychotherapie gehen wir ein Stück des Lebensweges gemeinsam.
Zeitweise ist dieser etwas holprig.
Auf dem Weg sind größere und kleinere Steine. Es gibt Berge und Täler, Höhen und Tiefen, Licht und Schatten. Es gibt Neues zu entdecken, Altbekanntes an dem man sich immer wieder freut. Einiges verändert sich im Laufe der Zeit.
Manchmal ist es schwierig ohne Hilfe. Dann ist es gemeinsam leichter.

Der Weg kann neu werden, ein alter sich verändern oder erneuern. Vielleicht stellt man auch fest, dass es so bleiben soll wie es ist.

Einige wichtige Themen, bei denen ich Ihnen helfen kann:

STRESS - BEWÄLTIGEN

Stressverstärker erkennen – Probleme lösen – Aus dem Hamsterrad aussteigen.

Ansätze der Stressbewältigung und Emotionsregulation in der Psychotherapie.

LEBENSKRISEN - BURNOUT

Persönliche Krisen – Erschöpfung – Überforderung – reduzierte Lebenszufriedenheit.

Ansätze der Kognitiven Verhaltenstherapie in der Psychotherapie.

ACHTSAMKEIT - MINDFULNESS

Gezielte Aufmerksamkeitslenkung – Im gegenwärtigen Moment – Hier und Jetzt – Akzeptanz.

Ansätze der Achtsamkeit und Akzeptanz in der Psychotherapie.

Die Fähigkeit, glücklich zu leben, kommt aus einer Kraft, die der Seele innewohnt.

Marc Aurel

Behandlung in meiner Praxis

Ich biete ambulante Psychotherapie als Einzeltherapie für Erwachsene mit wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren (Verhaltenstherapie) an.  

Das bedeutet: 

  • Behandlung im Einzelgespräch (Therapeut und Patient).
  • Wenn Sie den Einbezug von Bezugspersonen (Partner, Familienangehörige, etc.) wünschen, ist das selbstverständlich unter bestimmten Voraussetzungen und nach vorheriger Absprache möglich.
  • Keine Behandlungen in Gruppen mit anderen Patienten, keine Gruppentherapie.
  • Die Häufigkeit der Sitzungen kann variieren und wird individuell vereinbart.
  • Psychotherapeutische Videositzungen sind auf Wunsch auch möglich.
  • Das psychotherapeutische Behandlungsverfahren ist Verhaltenstherapie, welches als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung anerkannt ist.
  • Es besteht Schweigepflicht.

Was kommt auf Sie zu?

Der Ablauf eines Erstbesuches.

Erster Kontakt

Zunächst kontaktieren Sie mich telefonisch und wir vereinbaren einen Termin für ein Erstgespräch. Falls Sie mich nicht persönlich erreichen, hinterlassen Sie eine Nachricht und ich rufe Sie zurück, sobald es mir möglich ist.

Auf welchem Weg kommen Sie zu mir?

Sie können mit Ihrer Krankenversicherungskarte direkt meine psychotherapeutische Praxis aufsuchen. Sie müssen sich nicht überweisen lassen. Sie bringen dann zum ersten Termin- genau wie Sie es vom Arzt oder Zahnarzt kennen – Ihre Chipkarte (elektronischen Gesundheitskarte) mit.

Ein erstes Gespräch

In den Erstgesprächen, der sogenannten Psychotherapeutische Sprechstunde, klären wir, ob eine Psychotherapie oder eine andere Maßnahme für die individuelle Problemlage geeignet ist. Wir besprechen die weitere Vorgehensweise, Therapieziele, Behandlungsplan und voraussichtliche Therapiedauer und welche psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten in Frage kommen.

Weiteres Vorgehen

Wenn wir in der Sprechstunde übereingekommen sind, dass eine psychotherapeutische Behandlung stattfinden soll, muss diese in der Folge bei der Krankenkasse angezeigt bzw. vorab beantragt werden. Ich habe die dafür auszufüllenden Formulare in der Praxis. Zusätzlich ist eine ärztliche Abklärung nötig um festzustellen, ob körperliche Ursachen für die psychische Erkrankung verantwortlich oder mitverantwortlich sind („Konsiliarbericht“). 

Bitte zögern Sie nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen, wenn Sie Probleme haben. Ich bin für Sie da.

 

Gesundheit ist gewiss nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

ARTHUR SCHOPENHAUER (1788-1860)

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie ist eine Behandlung von psychischen Erkrankungen (psychischen Störungen) mithilfe von wissenschaftlich anerkannten Verfahren, Methoden und Techniken. 

Wann ist eine Psychotherapie notwendig?

Wenn Sie es momentan alleine nicht mehr schaffen können…

Die Gründe für den Beginn einer Psychotherapie sind so vielfältig wie das Leben. Psychische Erkrankungen sind häufiger als Sie glauben. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie Unterstützung benötigen, können Sie fachliche Hilfe in Anspruch nehmen und sich an mich wenden.

Ich kann dann gemeinsam mit Ihnen klären, ob und welche psychotherapeutische Behandlung notwendig ist und zur Verbesserung beitragen kann.

Was sind häufige psychische Erkrankungen?

Depression, Angst, Zwang, Somatisierung

  • Affektiven Störungen (Depression, Dysthymia, Bipolare affektive Störung)
  • Angst- und Zwangsstörungen (Phobien, Soziale Angststörung, Agoraphobie, Panikstörung, Generalisierte Angststörung, Zwangsstörungen, Anpassungsstörungen, Belastungsstörungen)
  • Abhängigkeit / Sucht, schädlicher Gebrauch (Störungen durch Substanzkonsum – Alkohol, Drogen, Nikotin)
  • Somatoforme Störungen (Somatisierungsstörung, Schmerzstörung, Hypochondrie, Körperdysmorphe Störung, Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, Stressabhängige körperliche Beschwerden, Psychische Belastung bei Krebserkrankung (Onkologie), Chronische Erschöpfung – Neurasthenie)
  • Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge-Eating-Störung) und Nichtorganische Schlafstörungen.
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen (Glücksspielen und vergleichbare Störungen, Abnorme Gewohnheiten und Störungen der Impulskontrolle, spezifische Persönlichkeitsstörungen).

Psychotherapie braucht Zeit…Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst – Psychotherapie

Gegen Schmerzen der Seele gibt es nur zwei Heilmittel: Hoffnung und Geduld.

PYTHAGORAS (CA. 570-490 V. CHR.)

In fachlichen Händen...Auf wen treffen Sie?

Voraussetzung für meine Niederlassung mit Kassenzulassung war zunächst ein abgeschlossenes Studium in Psychologie. Das ist die Vorbedingung für die Weiterbildung, welche mit der Approbation als Psychologische Psychotherapeutin abschließt. Erst danach bestand für mich die Möglichkeit einer Niederlassung.

Der Titel “Psychotherapeutin” und “Psychologische Psychotherapeutin” ist geschützt.

Meine Qualifikationen:

 

  • Abitur (Wirtschaftsgymnasium)
  • Studium der Betriebswirtschaft, Abschluss als Diplom-Betriebswirtin (Berufsakademie) und mehrjährige Berufserfahrung
  • Studium der Psychologie mit klinischem Schwerpunkt, Abschluss als Diplom-Psychologin (Universität) und mehrjährige Berufserfahrung. Meine Kenntnisse beziehen sich sowohl auf eine stationäre, teilstationäre sowie ambulante psychotherapeutische Behandlung. Nach dem Studium war ich in verschiedenen Kliniken tätig.

Aufgrund der bisherigen beruflichen Tätigkeiten habe ich Erfahrungen mit Patienten der Akutpsychiatrie, Allgemeinpsychiatrie, verschiedenen Störungsbildern der Psychotherapiestation, der Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen und gerontopsychiatrischen Patienten, der Psychoonkologie (beispielsweise konsiliarisch oder ambulant über die Psychiatrische Institutsambulanz), der Psychiatrischen Institutsambulanz sowie der Psychiatrischen Tagesklinik.

  • Weiterbildung und Approbation als Psychologische Psychotherapeutin mit Fachkundenachweis (Verhaltenstherapie für Erwachsene), staatliche Prüfung und Approbationsurkunde.
  • Eintragung Arztregister/Psychotherapeutenregister KVS
  • Zusatzqualifikation Übende Techniken (Progressive Muskelentspannung) für Psychologische Psychotherapeuten nach Psychotherapie-Vereinbarung § 6 Abs. 6
  • Zulassung für die Durchführung von Videosprechstunden (Psychotherapeutische Videositzungen).
  • Niederlassung in eigener Praxis mit vollem Versorgungsauftrag und Kassensitz in Oelsnitz / Erzgebirge für alle Kassen, Privatpatienten, Selbstzahler.
  • Regelmäßige Fortbildungen (Psychotherapeuten müssen regelmäßige Fortbildungen nachweisen. Als Beleg gilt ein Zertifikat der Ärztekammer.)

 

Ich freue mich auf ein erstes Gespräch mit Ihnen.

Psychotherapie heißt, sich Zeit für sich selbst zu nehmen – Achtsamkeit mit sich selbst

Hab keine Angst, einen großen Schritt zu machen, wenn dies nötig ist. Ein Abgrund lässt sich nicht mit zwei kleinen Sprüngen überqueren.

DAVID LLOYD GEORGE

 

Wer übernimmt die Kosten?

 

Psychotherapie ist grundsätzlich eine zuzahlungsfreie Leistung der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherungen.

Gesetzlich Versicherte:

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Psychotherapie, wenn diese zur Behandlung einer psychischen Erkrankung notwendig ist.

Die Abrechnung und auch notwendige Anträge erfolgen direkt über meine Praxis, genau wie Sie das vom Zahnarzt oder Arzt schon kennen. Ich sende alle notwendigen Anträge für Sie zur Krankenkasse.

Als niedergelassene Psychologische Psychotherapeutin mit Kassenzulassung, kann ich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ambulante Leistungen abrechnen.  

Privat Versicherte:

Das konkrete Leistungsangebot der privaten Krankenkassen ist im jeweiligen Krankenversicherungsvertrag geregelt. Fragen Sie als Privatversicherte/r bei Ihrer Krankenkasse nach. 

Selbstzahler:

Die Kosten richten sich nach der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP).

Verbringe jeden Tag einige Zeit mit dir selbst.

Dalai Lama

Vereinbaren Sie einen Termin.

Praxis für Psychotherapie

Anett Lange

Albert-Funk-Schacht-Strape 1c
09376 Oelsnitz / Erzgebirge